Gesunde Hunde glänzen

Das Fell eines jeden gesunden Hundes, darf weder kahle Stellen aufweisen, oder matt und stumpf sein. Oftmals ist eine Futterallergie bzw. Futtermilbenallergie schuld an Schuppen oder stumpfen krankem Fell. Fell- und Hautprobleme sind eine ernst zunehmende Krankheit und muss auf alle Fälle mit dem Tierarzt abgeklärt werden! Pilz- und Milbenbefall ist ebenfalls eine unangenehme Geschichte und ist mit Medikamenten in den Griff zubekommen.

Um ein schönes glänzendes Fell zu pflegen, ist beim Labrador nicht viel zu tun. Gelegentliches Bürsten und diverse Ölprodukte ins Futter beimengen reicht im Normalfall! Hat der Hund jedoch trotzdem ein schlechtes Fell - unbedingt mit Ihrem Vertrauenstierarzt abklären oder auch das Futter genauestens unter die Lupe nehme, denn oftmals ist dies viel zu getreidelastig und viele Hunde quitieren dies mit Hautproblemen   --> Futter  

Regelmäßiges baden des Hundes ist eher schädlich als nützlich! Das Shampoo, auch wenn es für Hunde gedacht ist, zerstört den natürlichen Fetthaushalt, der natürliche Schutz wird weggewaschen! Im Winter nicht ganz ungefährlich, denn die fettigen Haare lassen Wasser (Regen, Schnee) einfach abperlen und es gelangt nichts auf die Haut! Würde dies passieren, würde der Hund frieren!

Auch sollte man einen nassen Hund (nach einem Spaziergang im Regen oder nach dem Schwimmen) niemals abrubbeln, sondern mit einem Handtuch in die Haarrichtung abtrocknen. Das Rubbeln und Frottieren verursacht wieder den gleichen Effekt wie das Shampoo - Wasser kommt auf die Haut und der Hund kann sich verkühlen!

 

Ein gesunder Hund glänzt, man braucht einen gesunden Hund nicht zu baden - man kann den Hund beim Fellwechsel mit etwas Bürsten (zb Furminator) unterstüzten.

 

Wichtig ist die gesunde Ernährung - bitte kein Billigfutter aus dem Supermarkt!