Langeweile - kleine Terroristen

Sie können und sollen Ihren Welpen, Junghund und auch erwachsenen Hund nicht 24 Stunden am Tag beschäftigen. Der Retriever wurde für die Arbeit nach dem Schuss gezüchtet und deshalb ist einer der Eigenschaften dieser Rasse, zu warten!


Ihr Hund wird versuchen Ihre Aufmerksamkeit zu erlangen und wird winseln, unruhig hin und herlaufen. Sind Schmerzen, Notdurft, Durst und Hunger ausgeschlossen, dann ignorieren Sie dieses Verhalten. Unser vierbeiniger Freund stellt nämlich sehr schnell fest, dass er mit seiner Unruhe und mit der Winselei an sein Ziel kommt, wenn wir darauf eingehen.

Mehrmaliges Gassi gehen am Tag, Spiel und Apportiereinheiten und auch tägliches Grunderziehungs-Training (Grunderziehung wie Sitz, Platz, Bleib, usw. nur 2-3 Minuten täglich) sollte den Welpen und Junghund auslasten! Bei warmen Wetter kann der Welpe und Junghund auch nach Herzenslust schwimmen.

Ein Schweineohr, Ochsenziemer oder Rinderkopfhautzum kauen sollte auch angeboten werden, damit die Möbel und Schuhe nicht dran glauben müssen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Hund Sie permanent auffordert sich mit ihm zu beschäftigen, dann greifen Sie durch und schicken Sie den Hund weg. Die beste Möglichkeit den Hund "unter Kontrolle" zu bringen ist:

  • Sie schicken ihn auf seinen Platz
  • Sie haben einen Zimmerkennel und schicken ihn dort hinein

Lassen Sie sich nicht terrorisieren, man hat einen Hund zu sich genommen um gemeinsam vieles zu Unternehmen, jedoch sind Sie nicht der Sklave Ihres eigenen Hundes.